Sieg bei „Mathe ohne Grenzen“

Weinheimer Nachrichten vom 23. August 2018

DBS-Schüler bei verschiedenen Mathematik-Wettbewerben erfolgreich

Peter, Paul und Johannes wollen zum Kostümfest gehen. Für jeden gibt es ein Kostüm: Clown, Gespenst oder Pirat. „Wenn Johannes als Clown geht, werde ich der Pirat sein!“ ruft Paul. „Aber wenn Johannes sich als Pirat verkleidet, werde ich als Gespenst gehen,“ fügt er hinzu. „Wenn Paul nicht als Clown geht, verkleide ich mich als Pirat!“ erwidert Peter. Alle Aussagen sind wahr. Wer geht in welchem Kostüm zum Fest?

Für die Teilnehmer des Team-Wettbewerbs stellte das oben genannte Problem keine wirkliche Schwierigkeit dar. In dem Wettbewerb, der in diesem Schuljahr zum 17. Mal am Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium durchgeführt wurde, traten die Klassen einer Jahrgangsstufe gegeneinander an. Im Team lösten sie knifflige Aufgaben aus Geometrie, Algebra und Unterhaltungsmathematik. Schulleiterin Gudrun Aisenbrey beglückwünschte alle jungen Mathematikschüler zu ihren Erfolgen. Hanspeter Eichhorn ehrte die erfolgreichsten Klassen und überreichte den Klassensprechern Wanderpokale und Kinogutscheine, die der Förderverein „Fidibus“ zur Verfügung stellte.

Einen besonderen Erfolg erzielte die Klasse 10/1-2 beim internationalen Team-Wettbewerb „Mathematik ohne Grenzen“. Unter 255 teilnehmenden Klassen im Regierungspräsidium Karlsruhe belegte sie den ersten Platz und konnte bei der Preisverleihung am KIT in Karlsruhe, gemeinsam mit ihrem Mathelehrer Christian Arras, stattliche 600 Euro für die Klassenkasse entgegennehmen.

Vielfältig sind die weiteren Aktivitäten der Mathematiklehrer des Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums. Für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 7 nahm Martin Schock die Ehrungen im Einzelwettbewerb „Problem des Monats“ vor und überraschte mit Büchergutscheinen des Fördervereins. Die Preisträger: Araz Jabraylov, Anna Gruber, Jördis Pitz, Celine Ziegler, Naomi Habla, Victoria Seyrich, Anna Hoffmann, Alexander Lewandowski, Maja Küßner, Anabel Weber und Marina Stahl.

Den Abschluss der Ehrungen bildete die Preisverleihung der Sieger beim internationalen Känguru-Wettbewerb, an dem in diesem Jahr 168 Bonhoeffer-Schüler teilnahmen. Die meisten Punkte aus der Klassenstufe 5 erreichten Benjamin Claus, Laurin Brausen, David Edinger Ronja Lutz und Vincent Buckenmaier. Aus der Klassenstufe 6 freute sich Paul Efkemann über einen Preis. Lukas Gruber war bei der Klassenstufe 8 erfolgreich. In Klassenstufe 9 und 10 konnten sich Aaron Eidenmüller, Jacob Dörsam, Adrian Gimenez Dominguez, Tobias Schellhammer und Dominic Gilles in den Preisrängen platzieren. Ronja Lutz (Klasse 5/1-1) erhielt zudem einen Sonderpreis für den weitesten „Kängurusprung“. Ihr gelang die größte Anzahl von richtigen Lösungen bei aufeinander folgenden Wettbewerbsaufgaben. Die Preisträger erhielten in Anerkennung ihrer Erfolge Bücher und anspruchsvolle Knobel- und Kartenspiele.

Seite wird geladen
Sieg bei „Mathe ohne Grenzen“